Die vier Phasen des weiblichen Zyklus

Dieser Artikel soll dein Bewusstsein für deinen weiblichen Zyklus fördern. Ich zeige dir, wie die einzelnen Zyklus-Phasen sich auf dein Verhalten und deine Gefühle auswirken. Damit du deine Gegenwärtigkeit, deinen Kontakt zu dir selbst und deinen weiblichen Körper verbessern kannst.

Alle vier Phasen des weiblichen Zyklus haben ihre Eigenheiten und wirken sich unterschiedlich auf dein weibliches körperliches Empfinden, Wahrnehmung, Konzentration, Lust auf Sex, psychisches Empfinden, Energielevel und vieles mehr aus. Die vier Phasen teilen sich auf in:

 

  • Die Menstruationsphase

  • Die Prä-Ovulationsphase

  • Die Ovulationsphase

  • Die Prä-Menstruationsphase

 

Menstruationsphase, Zyklustag 1- 6, der Frühling oder die reflektiert Phase

In dieser Phase scheidet die Gebärmutter die Gebärmutterschleimhaut durch Kontraktion aus und reinigt sich komplett, um für den nächsten Aufbau bereit zu sein. Dies ist häufig begleitet durch Müdigkeit, Rücken und Unterleibsbeschwerden. Die ersten Tage der Menstruation sind für viele Frauen sehr erschöpfend und sie müssen ihre Kräfte gut einteilen. Sanfte körperliche Bewegung und leichtes Essen schaffen mehr Energie und Wohlbefinden. Die Frau sollte in diesem Teil des weiblichen Zyklus den Fokus stark auf ihr Inneres richten. Und diese Zeit entschleunigt mit Konzentration auf die Vorgänge in ihrem Körper und „im Moment sein verbringen. Das macht glücklich und auf eine ganz andere Art frei und leistungsfähig. Logische und visuelle Arbeit und Konzentration fallen hier eher schwer. Doch alles was mit Fühlen, Spiritualität und Intuition zu tun hat ist dafür um so stärker.

Nach den ersten Tagen der Menstruation beginnen sich die Energien langsam zu steigen und sich wieder nach außen zu richten. Wie die Natur im Frühling befinden sich Körper und Geist in einer Phase der Erneuerung. Diese Zeit im weiblichen Zyklus ist bei vielen Frauen sehr inspirierend, es entstehen neue Ideen und neue Strömungen. Die aktive physische Energie, Fröhlichkeit, Frische, Logik, Wachstum und powervolle Lebensfreude nehmen von Tag für Tag zu. In dieser Zeit ist die Frau unfruchtbar, sie behält ihre physischen und geistigen Energien für sich und investiert sie nicht in die Fortpflanzung. Die Libido erwacht langsam wieder und nimmt von Tag zu Tag zu.

Pre-Ovulationsphase, Zyklustag 6 – 14, der Sommer oder die dynamische Phase

In dieser Phase reift in einem Folikel im Eierstock ein Ei heran. Es wird Östrogen freigesetzt, das Brüste und Gebärmutter stimuliert. Das Ei reift aus zwischen dem 14. und dem 16. Zyklustag. Die Frau steht im vollen Saft, sie wird fruchtbar hat starke Lust auf Sex, alles ist so einfach und macht Freude. Die Frau hat in dieser Phase des weiblichen Zyklus viel Liebe für sich selbst, den Partner und überhaupt alle. Die Leichtigkeit und Schönheit ist überall. Wie im Sommer steht alles im Zeichen der Fülle. Durch das ansteigende Östrogen und Testosteron kommt auch mehr körperliche Energie und Leistungsfähigkeit zurück.
Zeitgleich sind die meisten Frauen in dieser Zeit innerlich die Ruhe selbst. Viele Dinge, die ein paar Tage zuvor als unüberwindbare Hürden wahrgenommen wurden, erscheinen nun einfach zu bewältigen und alles ist nur noch halb so dramatisch. Diese Phase des Zyklus der Frau ist durch Reife und gezieltes Handeln ausgezeichnet. Logik und Reaktionsfähigkeit nehmen zu. Alles was mit starker Leistung und Organisation zu tun hat, sollte auf diese Zeit gelegt werden. Der Fokus ist stark nach außen gerichtet und fördert die berufliche Produktivität.

Ovulationphase, Zyklustag 14 – 21 , der Herbst oder die ausdrucksvolle Phase

Zwischen dem 14. und 16. Zyklustag kommt es zum Eisprung, d.h. der Folikel bricht auf und setzt ein reifes Ei frei. Es kann nun ein Kind empfangen werden, die Frau ist voll fruchtbar. Es kann zu Schmerzen im Becken oder evtl. zu Zwischenblutungen kommen. Ab hier kann die Empfindlichkeit und Größe der Brüste zunehmen. Manche Frauen haben bestimmete Essensgelüste. Nach der Ovulation steigt der Östrogen- und Progesteronspiegel stark an und die Gebärmutterschleimhaut macht sich bereitet, ein befruchtetes Ei aufzunehmen. Der Eisprung ist der Höhepunkt des weiblichen Zyklus.

Danach beginnt langsam aber stetig wieder eine neue Phase. Im Jahreszyklus steht der Herbst für den Rückzug der Natur. In der Ovulationsphase nimmt der weibliche Hormonspiegel ab und mit ihr auch die Superpowerkräfte im Leistungs- und Logiksinne. Die Libido wird langsam schwächer. Die Energien beginnen sich langsam wieder nach innen zu richten, was auch Sinn macht, da sich hier nun ein neuer kleiner Mensch ansiedeln könnte.
Wer den Beginn des Rückzuges nicht mitbekommt und dieselbe Erwartungshaltung an sich wie in der Pre-Ovulationsphase hat, wird Frust und Enttäuschung erleben, da die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit abnimmt. Frau sollte hier lernen sich hinzugeben und dem Wandel Raum zu geben und wieder mehr in das Sein und in den Moment zu kommen. Ein starkes Körpergefühl und viel Kontakt mit anderen Frauen erleichert die Phase. Die Höchstphasen jeglicher Projekte sollte in dieser Zeit des weiblichen Zyklus beendet werden. Partner sollen liebevoll darauf hingewiesen werden,  dass sich das Verlangen nach Sex oder die Art des Sexes verändern könnte und die Vorbereitung auf die Zeit des Loslassens beginnt.

Zyklustag 21 -1,  Pre-Menstrualphase, der Winter und die hingebungsvolle Phase

Wenn keine Befruchtung stattgefunden hat, fällt der Östrogen- und Progesteronspiegel wieder ab und die Gebärmutterschleimhaut beginnt sich abzulösen und abzubauen, dadurch kommt es immer wieder zu Unterleibsschmerzen die bis zum 1. Menstruationstag zunehmen. Spirituelle Fähigkeiten, Körperbewußtsein und Intuition können hier am stärksten sein und Frau in eine ganz andere Kraft und Erdung bringen. Ihre Energien und die Aufmerksamkeit richten sich in diesem Teil das weiblichen Zyklus nach innen. Starke Leistung, logische und visuelle Aufgaben sollten verschoben werden. Wie im Winter, beginnt die Zeit des Rückzugs. In dieser Zeit kommt es häufig zu einer starken Reflektion des in den Wochen zuvor Erlebten. Bei vielen Frauen nimmt die Libido ab. Frau sollte diese Zeit sehr bewußt leben und sich Zeit für Enspannung, Fühlen und Langsamkeit einräumen. Starke Emotionen sind hier normal und sollten Platz haben. Manche Dinge und das Leben können sich dramatischer und aussichtsloser darstellen als sie eigentlich sind.

Wenn du es lernst, deine Gefühle und die  Veränderungen der einzelnen Zyklus-Phasen wahr- und anzunehmen und deinen Alltag danach auszurichten, wirst du glücklicher und zufriedener durchs Leben gehen.

Dieser Artikel ist Teil einer Blogparade in der es um Mänlichkeit und Weiblichkeit geht. Da meine Kollegen und ich das für eines der Wichtigsten Themen der Welt halten, haben wir unser Bestes gegeben um  dich gut zu infomieren.
Hier weiter großartige Artikel zu diesem Thema:

 

1 Gedanke zu “Die vier Phasen des weiblichen Zyklus

Schreibe einen Kommentar

*